Flickenfratz, Wahn oder Wahrheiten?

die Tiefen Wesen von Eis und Feuer

Flickenfratz, oder Patchface ist einer der faszinierendsten Neben-Darsteller in den Büchern von Eis und Feuer.

Für die von euch die die Bücher noch nicht kennen, Flickenfratz ist der Hofnarr von Stannis Baratheon. Seinen Namen bekommt er von seinen roten und grünen Tattoos im Gesichtd die ein kariertes Patchwork Muster machen.
Doch nicht nur sein aussehen ist bunt, Flickenfratz ein früherer Sklave aus Volantis (daher die Tattoos) hat eine der, wenn nicht die interessanteste Herkunfts Geschichte in Game of Thrones.

Flickenfratzes Gesicht ist mit roten und grünen Vierecken tättowiert
Flickenfratzes Gesicht ist mit roten und grünen Vierecken tättowiert

Wie Flickenfratz nach Westeros kam

Zunächst eine kurze Zusammenfassung dessen, was Flickenfratz nach Westeros brachte, wie es unser guter alter Maester Cressen in Erinnerung hat:

Der Junge wurde am dritten Tag angetrieben. Maester Cressen war mit den anderen nach unten gegangen, um die Toten zu identifizieren. Als sie den Narren fanden, war seine Haut weiß und runzlig und mit feuchtem Sand gesprenkelt. Cressen hielt ihn für eine weitere Leiche, doch in dem Moment, da Jommy ihn an den Knöcheln packte und ihn zum Leichenkarren zerren wollte, hustete der Junge, spuckte Wasser und setzte sich auf. Bis zu seinem Sterbetag schwor Jommy, Flickenfratz‘ Fleisch sei kalt gewesen. Niemand konnte je erklären, wie der Narr die zwei Tage im Meer überlebt hatte.
Die Fischer behaupteten gern, eine Meerjungfrau habe ihm im Tausch gegen seinen Samen beigebracht, wie man Wasser atmet.
Der Thron der sieben Königreiche, Prolog

Mögliche Erklärungen für Flickenfratz‘ Überleben

  • Zufällige Umstände
  • Seine eigene magische Fähigkeit (er rettete sich selbst)
  • Eingreifen eines Gottes, einer Meerjungfrau oder eines anderen übernatürlichen Wesens
  • Eine genetische Veranlagung, im Wasser atmen zu können

Analysieren wir diese doch genauer.

Zufällige Umstände

Ein Diskurs in die Natur des Ertrinkens zeigt, das Flickenfratz das Schiffswrack durch glückliche umgebungsbedingte und biologische Umstände überlebt haben könnte. Dieses Szenario, so entlegen es auch erscheinen mag, könnte sein Überleben erklären. In unserer Welt würden wir daraus vermutlich auch schließen, dass ein Schutzengel über ihn gewacht hat.

Flickenfratz wehrte den Tod durch seine eigene Magie ab

Lord Steffons Brief besagt, dass Flickenfratz zur Ausübung von Magie in der Lage war.
Wir haben jedoch keine Ahnung, welche Magie er als Kind beherrschte.

Vielleicht war es nur etwas Belangloses wir ein Kartentrick oder er war zu komplexen Meisterleistungen „echter“ Magie fähig.
Melisandre zeigt uns immerhin eindrucksvoll, wie man mit Magie den Tod abwenden kann.
Sie neutralisiert Cressens vergifteten Wein, indem sie aus ihrem inneren, reinigenden Feuer zieht, womit sie gleichzeitig ihren Tod verhindert.

Lasst uns nochmal auf diese Passage blicken:

Rote Seite, rote Augen, und der rote Rubin an ihrem Hals, rote Lippen, die sich zu einem schwachen Lächeln verzogen, während sie die Hand auf die seine legte und den Kelch umfasste. Ihre Haut fühlte sich heiß und fiebrig an. „Es ist noch nicht zu spät, den Wein zu verschütten, Maester.“

melisandre game of thrones
melisandre steht mit dem vergfiteten Wein über Cressen

Nachdem Mel von dem vergifteten Wein trinkt, bietet sie ihn Cressen mit den folgenden Worten an:

„Er hat doch Macht hier, Mylord“, sagte die Frau. „Und Feuer reinigt.“
An ihrem Hals schimmerte der Rubin rötlich.

Der Thron der sieben Königreiche, Prolog

Was hier auffällt, ist, dass sich ihre Haut heiß und fiebrig anfühlte, während Jommy schwört, dass Flickenfratz‘ Fleisch feuchtkalt war.
Feuchtkalt. Genau das Gegenteil von heiß und fiebrig, was man Melisandres Fähigkeit zuschreiben kann, die Magie des Feuers zu manipulieren.

Es scheint hier eine Feuer und Eis Sache vor sich zu gehen. Und wir fragen uns, ob Flickenfratz den Tod mithilfe seines Wissens über Magie oder magische Kräfte einer anderen Macht, von der wir nichts oder wenig wissen, abgewehrt hat? Anstatt darüber zu spekulieren, lasst uns sehen, was die Fischer dazu sagen.

Meerjungfrauen in Game of Thrones?
Meerjungfrauen in Game of Thrones?

Gründliche Untersuchung der Beweise zeigt, dass Flickenfratz im Meer nicht gestorben ist.

  • Keiner brachte ihn per Herz-Lungen-Wiederbelebung oder durch ein magisches Wiederbelebungsritual von den Toten zurück.
  • Obwohl alle angespülten Leichen angeschwollen sind, war Flickenfratz‘ Haut weiß, runzlig und mit feuchtem Sand gesprenkelt, ohne Anzeichen von Schwellung.
  • Wenn Flickenfratz im Meer nicht starb, wer oder was stellte sein Überleben in den Tiefen sicher? Der Ertrunkene Gott, Wesen aus der Tiefe, Squisher oder vielleicht eine Meerjungfrau?

Wie wir aus den Geschichten der Alten Nan wissen, enthalten Sagen in den meisten Fällen einen Funken Wahrheit, es macht also Sinn, die Behauptungen der Fischer bezüglich Flickenfratz‘ Überleben zu untersuchen.

Die Fischer behaupteten gern, eine Meerjungfrau habe ihm im Tausch gegen seinen Samen beigebracht, wie man Wasser atmet.

Der Thron der sieben Königreiche, Prolog

Der Eingriff einer Meerjungfrau

Wir können davon ausgehen, dass die Fischer in Dingen, die das Meer betreffen, erfahren sind. Ihre Kultur basiert wahrscheinlich auch auf einem reichen Erbe mündlicher Tradition, die in den lange zurückliegenden Wahrheiten vergangener Jahrhunderte wurzelt.
Außerdem stimmen diverse Aspekte dieses Mythos mit anderen mysteriösen Legenden überein, die man in der Ehrzählung findet, eine davon die Legende des Nachtkönigs, in der darauf verwiesen wird, dass er seinen Samen und seine Seele einer blassen, blau-äugigen Frau gibt.

Nacht Königin

Das vielleicht interessanteste an diesem Zitat ist, dass es suggeriert, dass Flickenfratz im Wasser niemals gestorben ist – stattdessen kommt eine Meerjungfrau hinzu und bringt ihm im Tausch gegen seinen Samen bei, wie er atmen muss.
Glauben wir wirklich, dass ein unreifer Junge, der kurz vor dem Ertrinken steht, die Kraft gefunden hat, unter Wasser mit einer Frau Sex zu haben? Nicht wirklich. Tatsächlich lässt sich das Märchen vermutlich in etwas übertragen, dass etwas mehr mit zeitgenössischem Wissen und Denken in Einklang steht.

Nun, bezogen auf die Geschichte, was wissen wir über Meerjungfrauen?

  1. Zum einen spielen sie eine wichtige Rolle in Flickenfratz‘ „Unterwasser-Prophezeiungen.“
  2. Der Graue König der Eisenmänner soll sich eine Meerjungfrau zur Frau genommen haben.
  3. Es gibt Geschichten über Selkies, Wesen der Tiefe (Deep Ones, mehr dazu unten), Squishers und ansonsten normale Menschen, die mit erbbedingten Schwimmhäuten zwischen Fingern und Zehen zur Welt kommen.

Mit diesem Hintergrund bewaffnet gibt es nun doch keinen besseren Ort zur Suche nach Hinweisen als Asha Graufreuds Kapiteln in der Erzählung?
Asha Graufreud, das ist Yara, Theons Schwester aus der Serie, Sie wurde fürs TV umbenannt um die Zuschauer nicht zu verwirren das es ja schon eine Osha gibt.

Asha Graufreud wurde in der Serie zu Yara Graufreud
Asha Graufreud wurde in der Serie zu Yara Graufreud

Einen Mann zum Narren halten

Die erste Parallele zwischen der mysteriösen Meerjungfrau und Asha ist, dass beide Männer zum Narren halten.

Die legendäre Meerjungfrau mag Flickenfratz‘ Leben gerettet haben, aber ihr Eingreifen hat ihn auch zu einem schwachköpfigen Narren gemacht.
Jetzt widersprichst du vielleicht, dass Flickenfratz schon vor Antritt seiner Reise nach Westeros ein professioneller Narr war. Das war er, aber er war auch ein vollkommen normaler und außergewöhnlich talentierter, intelligenter Junge im vollen Besitz seiner geistigen Kräfte.
Er verlor all seine Fähigkeiten während seiner Tortur. Der Kuss der Meerjungfrau mag sein Leben als solches gerettet haben, aber nicht seinen Verstand, wodurch er zu einem geistig behinderten „Narr“ wurde und wie viele der anderen Narren in der Erzählung qualifiziert ihn dieser „verrückte“ Status als echter Narr.

Flickenfratz von der Meerjungsfrau gekuesst
Flickenfratz von der Meerjungsfrau gekuesst

Asha (Yara) hält Männer zu diversen Gelegenheiten zum Narren:

Als sie ihren Bruder Theon nach zehn Jahren zum ersten Mal wiedersieht, nutzt sie aus, dass er sie nicht erkennt, indem sie bei seinen Versuchen mitspielt, sie zu verführen. Theon ist wütend, als er herausfindet, wer „Esgred“ wirklich ist und wir haben seine Gedanken, nachdem Asha ihn betrügt:

„Sie war es, die mich zum Narren hielt.“

Es ist auch nicht das einzige Mal, dass sie ihn dumm dastehen lässt. Auf dem Fest kommt das Thema von Ashas Täuschung zwischen ihnen auf und das Folgende spielt sich ab:

„Oh, das stimmt fast.“ Asha sprang auf. „Rolfe, hier“, rief sie einem der Fingertänzer zu und hob die Hand. Er bemerkte sie, drehte sich, und plötzlich löste sich die Axt aus seiner Hand und wirbelte durch das Fackellicht. Theon blieb gerade noch Zeit, den Mund aufzusperren, als Asha die Axt aus der Luft schnappte und sie in den Tisch krachen ließ, wobei sie seinen Teller spaltete und seinen Mantel mit Fischsuppe bespritzte. „Hier ist mein Hoher Gemahl.“ Seine Schwester griff in ihr Kleid und zog einen Dolch zwischen ihren Brüsten hervor. „Und hier ist mein süßes kleines Kind.“
Er konnte sich nicht vorstellen, wie er in diesem Moment aussah, doch plötzlich hörte Theon Graufreud das schallende Gelächter in der Großen Hale, das allein ihm galt.

         Der Thron der sieben Königreiche, Theon.

Yara hält theon zum Narren
Yara hält theon zum Narren

Nicht nur Theons Abendessen ist ruiniert, seine Reaktion auf die fliegende Axt, die Fischsuppe, die seine Kleidung bespritzt, gepaart mit Ashas geistreichen Kontern, lösen eine gegen ihn gerichtete Lachsalve aus. Sie lässt ihn wie einen echten Narren aussehen.

Darüber hinaus wiederholt es sich immer wieder in Verbindung mit den Themen Liebe, Sex und Heirat, dass Asha die Männer zum Narren hält;

In einem weiteren Beispiel, dass den Leibeigenen Qarl involviert, droht Asha damit, ihn zu entmannen:

„Ich bin eine verheiratete Frau“, erinnerte sie ihn danach. „Du hast mich beraubt, du bartloser Junge. Mein Lord Ehemann wird dir deine Eier abschneiden und dich in ein Kleid stecken.“

Qarl „beraubt“ die hochgeborene und verheiratete Asha, indem er mit ihr schläft und ihr „seinen Samen gibt.“ Seine Hoden abzuschneiden würde nicht nur Qarls Status als Mann senken, ihn in ein Kleid zu stecken, würde ihn mit Sicherheit wie ein Narr aussehen lassen. In dieser Hinsicht ist es interessant, dass Qarl als „Qarl th Maid“ bezeichnet wird und dass Theon, aus dem Asha einen Narren machte, sich durch Ramsays Behandlung nicht mehr als Mann fühlt:

 

Er war nicht einmal ein Mann. Er war Lord Ramsays Geschöpf, weniger als ein Hund, ein Wurm in menschlicher Gestalt.“

der Sohn des Greifen, Stinker II

Dieses Thema setzt sich mit Ashas Ehe mit Erik Eisenmacher fort. Euron, der diese Heirat arrangiert, lässt eine Robbe den Platz der abwesenden Asha einnehmen.

Sie musste ihrem Onkel diese angemessene Schuld bezahlen. Mit einem Streich hatte Euron einen Gegner zu einem Unterstützter gemacht, die Inseln in seiner Abwesenheit gesichert und Asha als Bedrohung beseitigt. Und genoss noch dazu einen guten Lacher. Tristifer Botley sagte, dass das Krähenauge eine Robbe genutzt hatte, um ihren Platz bei ihrer Hochzeit einzunehmen. „Ich hoffe, Erik hat nicht auf den Vollzug bestanden“, hatte sie gesagt.

Ein Tanz mit Drachen, Die Missratene Braut

Yara (Asha) hatte keinerlei Einfluss auf diese Heirat und auch nicht auf die Wahl einer Robbe als ihre Vertreterin und obwohl Euron einen Gegner zu einem Unterstützer macht, demütigt er Erik und lässt ihn durch seine Wahl einer Robbe als Ersatz für Asha wie ein Narr wirken.

Asha (Yara) die Meerjungfrau?

Die Verbindung zwischen der Meerjungfrau und Asha wird auch in diesen Passagen aus A Dance with Dragons (Ein Tanz mit Drachen und der Sohn des Greifen in den deutschen Büchern) offensichtlich.

Tristifer Botley und Asha:

Asha ergiff Tristifer Botley bei den Ohren und küsste ihn mitten auf den Mund. Er war rot und atemlos, als sie schließlich von ihm abließ. „Was war das?“, fragte er.
„Ein Kuss, so nennt man das. Ertränke mich als Narren, Tris, ich sollte mich daran erinnern.“

Asha, die Tristifer auf den Mund küsst, bis er rot und atemlos ist, erinnert an Wiederbelebung und Flickenfratz das Wasser Atmen beizubringen kann als ein „Kuss des Lebens“ verstanden werden, wie er während der Wiederbelebung vollzogen wird.

Tristifer Botley Darstellung
Eine Darstellung von Tristifer Botley


In diesem Kontext weckt ihre nächste Aussage „Ein Kuss, so nennt man das. Ertränke mich als Narren“, den Gedanken an Flickenfratz‘ Ertrinken, ebenso wie an den Kommentar der Fischer zu seinem Überleben. Zusätzlich hat der Ausdruck „Ertränke mich als Narren“ eine gewisse Mehrdeutigkeit an sich.
Er könnte bedeuten „jemanden zu ertränken, um ihn als Narren wieder zu erwecken (ähnlich dem „nur Leben kann für den Tode bezahlen“) oder es könnte bedeuten „Ertränke mich, weil ich ein Narr bin.“
Vielleicht beides.

Die Schlussfolgerung der ersten Interpretation ist tiefgreifend, weil sie die Erhebung von Geschöpfen wachruft, die aufgrund der kontrollierenden Magie, der sie ausgesetzt sind, als „geistlose Narren“ beschrieben werden können. Tatsächlich deutet alles darauf hin, dass Flickenfratz‘ Geschichte und Schicksal eng mit denen der Geschöpfe zusammenhängt, ihrer Erhebung und dem Mechanismus der Kontrolle, den ihre Herrscher nutzen.

Puppenmeister

Was auch immer der Fall ist, die Meerjungfrau, die Flickenfratz den „Kuss des Lebens“ gab, ist ein weiteres Beispiel für Frauen, die Männern Leben einhauchen, was und besonders an die „Whispering Heads“ und den Shrouded Lord erinnert, die beide durch den Kuss einer Frau unter die Lebenden zurückkehrten. Ein weiteres Beispiel für den Kuss des Lebens ist der „Kuss des Lords“, den Thoros von Myr nutzt, um Lord Beric wieder zu erwecken.

Thoros holt Beric vom Tod zurück
Thoros holt Beric vom Tod zurück

Eine weitere Parallele ist, dass Tristifer und Asha auch Aussagen dazu machen, die den Glauben der Eisenmänner mit Flickenfratz‘ Behauptungen in Verbindung bringen:

Während der Schlacht bei Tiefwald Motte blickt Asha dem sicheren Tod durch die Hände eines Nordmannes entgegen. Sie denkt, dass ihre Zeit gekommen ist, um die wässrigen Hallen des Ertrunkenen Gotts zu betreten. Gerade bevor der Nordmann seine Art hebt, um seinen finalen Schlag auszuüben, hört sie eine Trompete:

Eine Trompete ertönte. „Das ist falsch“, dachte sie. „Es gibt keine Trompeten in den wässrigen Hallen des Ertrunkenen Gotts. Unter dem Wasser ehren die Meerlinge ihren Herrn, indem sie in ihre Muschelschalen blasen.“

Erinnert euch das nicht an eine von Flickenfratz‘ Behauptungen aus Jons letztem Kapitel in Ein Tanz mit Drachen?

Ich werde es anführen. Wir werden ins Meer und wieder hinaus marschieren. Unter den Wellen werden wir Seepferdchen reiten und Meerjungfrauen werden Muschelschalen blasen, um unsere Ankunft anzukündigen, oh, oh, oh.

Ursprünglich aus Volantis stammend ist Flickenfratz kein Eisenmann, dennoch gibt er den Glauben der Eisenmänner bezüglich der Meerlinge wider, die Muschelschalen unter den Wellen blasen.

Vergleicht auch Tristifers Vorschläge an Asha mit Flickenfratz‘ Worten an Shireen:

Tristifer zu Asha:

Segel mit mir fort und wir werden ein neues Leben auf dem Meer beginnen.
Flickenfratz zu Shireen:
Weg, weg. Komm mit mir unter das Meer, weg, weg, weg.

In den meisten Fällen spiegelt Asha die Meerjungfrau, während die Männer in ihrem Leben als Parallelen zu dem Narr Flickenfratz dienen.

Das Geschenk unter Wasser atmen zu können

Nachdem wir Verbindungen zwischen Flickenfratz, Asha, Meerjungfrauen, den Eisenmännern und dem „Kuss des Lebens“ hergestellt haben, ist die Frage, wie der Narr seine Tortur im Meer überlebt hat, einfach zu beantworten. Lasst uns zu einigen der oben erwähnten Beobachtungen zurückkehren.

Der Graue König und seine Gehmalin, die Meerjungfrau

Der Graue König aus dem Buch eine Welt von Eis und Feuer
Der Graue König aus dem Buch eine Welt von Eis und Feuer

Der Graue König, der eine Meerjungfrau heiratet, ist unser erster Hinweis. Wir bekommen einen Grund für diese Vereinigung genannt: er wollte, dass seine Kinder die Wahl zwischen dem Leben am Land und im Meer hatten.

Das deutet sehr stark auf Folgendes hin:

  • die fragliche Meerjungfrau war eine Frau, die im Wasser atmen konnte
  • ihre Kinder erbten diese Fähigkeit

Menschen atmen in der wirklichen Welt kein Wasser (doch einige haben noch Kiemen), aber das hier ist Fantasy und unabhängig von der Verweisung auf Meerjungfrauen scheint die Ehefrau des Grauen Königs amphibisch gewesen zu sein.
Wie jene Amphibien, die ihre Kiemen behalten, nachdem sie den aquatischen Teil ihres Lebenszyklus hinter sich haben, war sie (vermutlich) in der Lage, sowohl im Wasser als auch an Land zu überleben.
Wir können davon ausgehen, dass manche ihrer Kinder diese Eigenschaft geerbt haben und wir können auch annehmen, dass ein paar Personen der Bevölkerung diese Fähigkeit über die Jahrhunderte behalten haben.
Weitere Hinweise darauf, dass dies der Fall sein könnte, kommen aus der Geschichte der Eisenmänner und schließen die antiken Bezeichnungen von „Felsenkönigen“ und „Salzkönigen“ sowie das Nehmen von Felsenfrauen und Salzfrauen ein.

Der Seehund

Auch von Bedeutung ist in dieser Hinsicht der Ersatz-Seehund, der Asha während ihrer Hochzeit in ihrer Abwesenheit vertritt.
Der Seehund ist zwar nicht amphibisch, verbringt sein Leben aber sowohl im Wasser als auch an Land.

Seehund Welpe
Seehund Welpe

Diverse Legenden umgeben dieses Tier, keine mehr als die Geschichte der der Seehundmenschen (engl. Selkies), von denen behauptet wird, dass sie im Meer leben, aber ihre Haut ablegen, um an Land zu Menschen zu werden. Das Wort „Selkie“ stammt vom schottischen „selich“, was Seehund bedeutet.

Selkies aus der Schottischen Mythologie
Selkies aus der Schottischen Mythologie

Beide Geschlechter sollen verführende Kräfte über die Menschen haben. Ein menschlicher Mann konnte eine Seehundmensch-Frau von der Rückkehr ins Meer abhalten, indem er ihre Seehund-Haut stahl und versteckte.
Durch den Besitz ihrer Seehund-Haut erlangte der Mann Macht über sie und zwang sie dazu, seine Ehefrau und Mutter seiner Kinder zu werden. Obwohl sie sich ihrem Schicksal ergab, kehrte eine Seehund-Frau immer wieder ins Meer zurück, wenn sie ihre Seehund-Haut zurückerlangte.
Kinder der Vereinigung wiesen üblicherweise amphibische Eigenschaften wie mit Schwimmhäuten versehen Hände und Füße auf, bekannt als „Seehundmensch-Flossen“.
George R. R. Martin erwähnt Seehundmenschen im Buch Westeros – Die Welt von Eis und Feuer, wo sie unter „Feinde aus dem Meer“ (einschließlich Meerlingen und Walrossmenschen) aufgelistet sind, die vermutlich die Labyrinthbauer auslöschten.

Owen Eichenschild, ein Sohn des legendären Garth Grünhand und Eroberer der Schildinseln, soll die Seehundmenschen und Meerlinge zurück ins Meer getrieben haben. Die erwähnten Seehundmenschen scheinen Legenden entsprungen zu sein, aber falls sie existierten, sind sie vermutlich verwandt oder gleichbedeutend mit Meerjungfrauen.

Tatsächlich waren weibliche Seehundmenschen in der gälischen Folklore als „Mädchen des Meeres“ bekannt und es wurde wirklich keine Unterscheidung zwischen ihnen und den Meerjungfrauen getroffen.

Seehundmenschen Statue in Dänemark
Seehundmenschen Statue in Dänemark

Das, was den Seehundmenschen zur aktuellen Zeit am nächsten kommt, ist Haus Weitwynd vom Robbenfellkap auf Alt Wiek und die Weitwynds auf dem Letzten Licht, eine Gruppe aus dreizehn Inseln in acht Tagen Entfernung von Alt Wiek.

Dies sind die westlichsten Außenstellen der Eiseninseln. Das Letzte Licht ist bekannt für seine Seehund- und Seelöwen-Population, während die Weitwynds selbst eine seltsames Volk aus Hautwechslern und Gestaltwandlern sein sollen, ähnlich wie wir es bei den Seehundmenschen erwarten würden:

Die Weitwynds waren sogar noch seltsamer als der Rest. Manche behaupteten, sie wären Hautwechsler, unheilige Kreaturen, die die Gestalt von Seelöwen, Walrössern, selbst gefleckten Walen, den Wölfen des wilden Meers, annehmen konnten.

Zeit für Krähen, The ertrunkene Mann

Tormund, der Verführer einer Bärin

Wie könnte man Tormund wiederstehen? die Bärin hatte keine Chance
Wie könnte man Tormund wiederstehen? die Bärin hatte keine Chance

Wie wir sehen, halten sich die Legenden.
Aber das ist nicht alles. Tormund, Vater der Bären, erzählt auch eine Geschichte direkt aus den Seehundmenschen-Legenden, als er eine leidenschaftliche Nacht mit einer temperamentvollen Frau nacherzählt, die ihre Bärenhaut zurücklässt:

Ich war vollkommen zerfetzt und kaputt und mein halbes Glied war abgebissen, und da war auf mir auf dem Boden der Pelz einer Bärenfrau. Und bald darauf erzählte das freie Volk Geschichten über diesen kahlen Bären, den sie im Wald gesehen hatten, mit dem seltsamsten Pärchen Bärenjungen hinter ihr. Har!“ Er klatschte sich auf ein fleischiges Bein. „Ich wünschte, ich könnte sie wiederfinden. Mit ihr ließ es sich gut schlafen.

         Sturm der Schwerter, Jon II

Tormund ist ganz verliebt in diese temperamentvolle Frau und es scheint ihn nicht zu kümmern, dass sie „sein halbes Glied abbeißt.“
Trotz ihrer Wildheit scheint sie, wie eine Seehundmensch-Frau, eine verführerische Anziehung gehabt zu haben, während „sein Glied abzubeißen“ daran denken lässt, einer Frau seinen Samen zu geben. Tormund ist nicht nur „Vater der Bären“, er ist auch „Ehemann der Bären“, wie es die Bärenhaut beweist, die in seinem Besitz zurückblieb.

Theoretisch sollten seine seltsamen Bärenjungen in der Lage sein, zwischen Menschen- und Bärengestalt zu wechseln, wie sie es wollen. Diese Geschichte involviert einen Bären, aber sie spiegelt das bekannte Bild der Seehundmenschen in allen Details.

Mit Schwimmhäuten versehene Hände und Füsse

Schwimmhäute
Greifbarer an dieser Geschichte sind konkrete Beispiele von andernfalls normalen Menschen mit amphibischen physischen Eigenschaften. Lord Godric Borrell von den Drei Schwestern und seiner Töchter tragen alle „das Zeichen“, wie er selbst die Eigenschaft nennt:

Seine Nase war pummelig und rot mit kaputten Venen, seine Lippen dick und er hatte eine Art Schwimmhäute zwischen den drei mittleren Fingern seiner rechten Hand. Davos hatte gehört, dass manche der Lords der Drei Schwestern mit Schwimmhäuten versehen Hände und Füße hatten, aber er hatte das immer als Seemannsgarn abgestempelt.
Die Frau brachte ihnen einen frischen Laib Brot, noch heiß vom Ofen. Als Davos ihre Hand sah, starrte er. An Lord Godric ging das nicht unbemerkt vorüber. „Aye, sie hat das Zeichen. Wie alle Borrells, seit fünftausend Jahren. Die Tochter meiner Tochter.

Ein Tanz mit Drachen, Davos I

Das ist ziemlich phänomenal. Eine genetische Eigenschaft, die fünftausend Jahre lang von Generation zu Generation weitergegeben wurde! Aber vielleicht ist es keine allzu große Überraschung. Die meisten genetischen Eigenschaften gehen nicht verloren.
Sie neigen dazu, in isolierten Bevölkerungen wie den Inseln der Drei Schwestern zu überleben, wie viele Menschen sie aufweisen.
Mit der Vermischung der Völker im Laufe der Zeit werden sie selten, verschwinden aber nie gänzlich aus dem allgemeinen Genpool. Eigenschaften, die mit einer Gruppe von Menschen an einem Ende der Erde in Verbindung gebracht werden, können tausende Kilometer entfernt von ihrem Ursprung auftauchen und das ist tatsächlich der Weg, auf dem Genetiker uralte Migrationsrouten und Ursprünge feststellen und bestätigen.

Vererbung ist das Geheimnis

Lord Steffon kaufte Flickenfratz in Volantis. Da er ein Sklavenjunge war, können wir nicht mit Sicherheit sagen, was sein Geburtsort war, aber das spielt keine Rolle. Betrachtet man das oben Geschriebene, ist es eine plausible Schlussfolgerung, dass Flickenfratz seine Tortur überlebte, weil er die seltene Fähigkeit geerbt hat, Wasser zu atmen.
Der Samen, den er der Meerjungfrau im Austausch für den Kuss des Lebens überlässt, repräsentiert die uralte Vereinigung zwischen seinem überlieferten menschlichen Vater und seiner „Meerjungfrau“-Mutter.
Die Eigenschaft unterlag mit der Zeit vielleicht einer Schwächung und Veränderungen, sodass die Organe, die seinen Vorfahren das Atmen ermöglichten, jetzt schlechter an die Wasserumgebung angepasst sind. Kurz gesagt, die Eigenschaft ermöglichte ihm das Überleben, aber war nicht effizient genug, um genügend Sauerstoff zur Verfügung zu stellen, um den Schaden an seinem Gehirn zu verhindern.
Wasser zu atmen hat daher vielleicht nichts mit Magie zu tun, sondern nur mit Vererbung; das würde auch für Howland Reed gelten, der, wie uns Meera verrät, Schlamm atmen kann.

Mögliche Ursprünge der Tiefen Wesen (Deep Ones in der englischen Original Fassung)

die Tiefen Wesen von Eis und Feuer
die Tiefen Wesen von Eis und Feuer

Die Existenz einer amphibischen Rasse in der Vergangenheit ist mit Sicherheit möglich. Genau wie Westeros seine Alten Rassen hatte – die Kinder des Waldes, die Riesen und vielleicht die Anderen, so könnte auch Essos einst von Rassen bewohnt worden sein, die überwiegend in der Geschichte verloren gingen, mit Eigenschaften, die nur in winzigen, weit verteilten Bevölkerungsteilen erhalten geblieben sind.

Das Buch Westeros – Die Welt von Eis und Feuer erwähnt eine verlorene Spezies der Zentauren, furchteinflößende Monster, die in der Grauen Wüste leben, das haarlose, grün gefärbte Volk der Tausend Inseln, die Bewohner der Kröteninsel, die ein unangenehmes fischartiges Äußeres aufweisen, um nur ein paar zu nennen.
Letztere sind interessant aufgrund der Verbindung zwischen ihrem riesigen Kröten-Götterbild bösartiger Natur und dem Meersteinstuhl der Eisenmänner, die beide aus dem gleichen ölig schwarzen Material bestehen.
Gibt es eine Verbindung zwischen den amphibischen Seehundmenschen, Meerlingen und den fischigen Völkern der Kröteninsel? Dass Owen Eichenschild, ein Erster Mann der ersten Generation, Seehundmenschen ins Meer trieb und die Aufzeichnungen der Eisenmänner angeben, dass der Meersteinstuhl am Strand gefunden wurde, als der erste Mann auf den Eiseninseln ankam, deutet darauf hin, dass das amphibische Volk bereits eine sichere Stellung in Westeros aufgebaut hatten, bevor oder als die ersten Männer dort ankamen. Waren sie die Wesen aus der Tiefe aus der Legende?

Neben den verschiedenen Rassen haben wir auch Anhaltspunkte für Fortpflanzungsexperimente wie die, denen die Valyrer ihre Sklaven unterwarfen:
in Gogossos wurden Bestien mit Sklavenfrauen gepaart, um perverse, halb-menschliche Kinder zu zeugen.
Die Menschen aus Ib unterscheiden sich von der menschlichen Spezies – ihre Frauen können keine Kinder mit Menschen zur Welt bringen. Hybride aus Riesen und Menschen existieren, wie auch Zerde und eine Reihe weiterer seltsamer und wundervoller Wesen, wie sie der Seelord von Braavos in seiner Menagerie hält:

Die Schiffe von Braavos segeln so weit die Winde wehen, in seltsame und wundervolle Länder, und wenn sie zurückkehren, bringen die Kapitäne eigenartige Tiere in die Menagerie des Seelords. Solche Tiere, wie man sie noch nie gesehen hat, gestreifte Pferde, große gefleckte Wesen mit Hälsen so lang wie Pfähle, haarige Mäuseschweine so groß wie Kühe, stechende Mantikore, Tiger, die ihre Jungen in Taschen tragen, schreckliche laufende Echsen mit Sensen als Klauen. Syrio Forel hat diese Dinge gesehen.

          Die Herren von Winterfell, Arya

Mäuseschweine, laufende Echsen, die wie Dinosaurier klingen… Das zu verstehen, ist keine einfache Aufgabe. Die mysteriösen Meermenschen waren vielleicht eine eigene Rasse wie die Fischerköniginnen des silbernen Meers oder sie pflanzten sich zu diesem Zweck fort. Wir können es nicht mit Sicherheit sagen.
Worin ich mir aber sicher bin, ist die Bedeutung dieser Hybride für den Hintergrund der Geschichte.

Dreiköpfige Drachen, Greife und Harpyien? Vielleicht keine Legende, aber versteckte Beispiele des Züchtens, rekombinanter DNA, magischer Genmanipulation oder die Antwort auf das Rätsel der Sphinx?

Dreiköpfiger Drache
Dreiköpfiger Drache

Der Autor hat definitiv eine Vorliebe für Chimären und Hybride. In der folgenden, clever zur Waffe umgewandelten Analogie zu einem Kind gemischter Herkunft könnte die Quelle zu den Anderen versteckt liegen:

Asha schnappte die Axt aus der Luft und ließ sie in den Tisch krachen, wobei sie seinen Teller spaltete und seinen Mantel mit Fischsuppe bespritzte. „Hier ist mein Hoher Gemahl.“ Seine Schwester griff in ihr Kleid und zog einen Dolch zwischen ihren Brüsten hervor. „Und hier ist mein süßes kleines Kind.“
Balon Graufreud sagt, seine Tochter Asha wäre mit ihrer Axt verheiratet, ihr Ehemann und Vaters des Dolchs, ihres süßen Kinds, das sie zwischen ihren Brüsten hervorzieht. Neben den Assoziationen bezüglich des Hammers des Wassers und Nissa Nissa, die in diesem Zitat offensichtlich sind, erinnert die Axt selbst an die Doppelkopf-Streitaxt, die so hervorstechend an der Stelle liegt, wo die toten Wildlinge ernst lagen, bevor sie im Prolog der Serie verschwanden:
Sein Blick ging über das verlassene Lager hin und her, blieb an der Axt hängen. Die riesenhafte Streitaxt mit doppelter Klinge lag noch immer da, wo er sie zuletzt gesehen hatte, unangetastet. Eine wertvolle Waffe…
Der Dolch, ein marines Kurzschwert, ist ihr süßes kleines Kind. Dolche haben nur eine scharfe Seite mit einem traditionell in Form einer Distel gefertigten Griff.
Die Distel selbst ist eine interessante Pflanze. Wie die Eisenmänner und die Anderen selbst, ist es eine invasive Spezies, deren Samen lange Zeit brachliegen können, aber aufkeimen, rapide wachsen und ganze Grasland-Gebiete vernichten können, wenn die Bedingungen passen. Und natürlich ist das die Angelegenheit von Distel… und dem Ding, das in der Nacht kam. Erinnert euch auch an die Formulierung der Aussage des gemeinen Volks und ihr Echo der Geschichte des Nachtkönigs.

Der Hauptpunkt ist, dass Flickenfratz‘ genetisches Erbe sehr wahrscheinlich die Fähigkeit einschließt, Wasser zu atmen.
Dass er dennoch unter Wasser überleben könnte, wird von einer seiner letzten Äußerungen bisher angedeutet:

Ich werde es anführen. Wir werden ins Meer und wieder hinaus marschieren. Unter den Wellen werden wir Seepferdchen reiten und Meerjungfrauen werden Muschelschalen blasen, um unsere Ankunft anzukündigen, oh, oh, oh.

Ein Tanz mit Drachen, Jon

Auf Seepferden reitende Krieger
Auf Seepferden reitende Krieger

Achtet auf die Auslassung von Ich weiß, ich weiß, ich weiß. Flickenfratz sieht sich selbst hier in einer aktiven Rolle (Ich werde es anführen!“). Das ist weder eine Vision, noch ein Lied, das er hört. Der Narr berichtet uns, dass er immer noch ins Wasser gehen und es unversehrt verlassen kann.
Das nächste Essay in dieser Reihe handelt von Flickenfratz als Empfänger von Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Ihr könntet auch Interesse an Wassermagie haben, das eine Theorie zu einer Beziehung zwischen ansteckenden Krankheiten wie dem Grauen Tod und der Magie der Anderen (Nachtkönig) enthält.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.