Die Theorie zu Bran und dem Nachtkönig

„es ist wunderschön unter dem Meer, aber wenn du zu lange bleibst, wirst du ertrinken“.

Es ist nun Juli 2018 und wir haben ein ganzes Jahr ohne Game of Thrones verbracht. Schlimmer noch, wir müssen noch fast ein weiteres Jahr warten bis wir die achte und letzte Staffel dieses Kunstwerkes geniessen dürfen.
Das ist ein Haufen Zeit sich zu überlegen wie die Geschichte endet und was das die letzten Verse von Eis und Feuer beinhalten werden.

Eines ist klar, irgendwann werden wir am Ende von Game of Thrones angelangen und wahrscheinlich werden viele auf den Weg dorthin sterben.

Dieser Beitrag dreht sich um eine recht beliebte und sehr umstrittene Theorie, die schon seit letztem Jahr im Internet kursiert und welche ich hier auch schon angesprochen haben.

Könnte einer unserer Helden durch das ewig drehende Rad der Zeit zu unserem ultimativen Bösewicht werden?

Follow by Email
Facebook
Twitter

Bran ist der Nachtönig

Mit der riesigen Armee von Untoten, Giganten, Eisspinnen (aus den Büchern) und nun einen Drachen sieht es fast nach einen Hoffnungslosen Krieg für Dany, Jon und Ihre Verbündeten aus.
Auch wenn sie „die Anderen“ besiegen, sieht es sehr wahrscheinlich aus das am Ende dieses Krieges nur noch mehr Tote gibt, mit dem einzigen Unterschied das diese dieses mal nicht zurückkommen.

Das könnte der Punkt sein, an dem sich Brandon Stark, Sohn von Eddard Stark, entscheidet, in der Zeit zurück zu reisen und zu versuchen, den Nachtkönig, seine Armee und die stattfindenden Ereignisse aufzuhalten.

Ich werde über seine Reise in die Vergangenheit schreiben, nachdem ich erklärt habe, wie diese überhaupt möglich ist.

Als der dreiäugige Rabe sagt: „Du wirst nie wieder laufen, aber du wirst fliegen“, meint er damit durch die Zeit und nicht nur das Leibwechseln in einen Drachen, wie viele Fans glauben.

Bran trifft den Dreiäugigen Raben in der Höhle
Bran trifft den Dreiäugigen Raben in der Höhle

Es gibt einen Grund, warum Jojen Reet (der ebenfalls über die Fähigkeit des Grünsehens verfügte und weitaus erfahrener in dessen Übund war als Bran) nicht selbst zum dreiäugigen Raben wurde.
Der Grund ist, dass Bran sogar noch mächtiger ist, als Jojen und der dreiäugige Rabe (Brynden Strom) zusammen, da er sowohl über die Fähigkeit des Grünsehens als auch des Leibwechselns verfügt.

Warg und Grünseher

Mit dieser Kombination kann Bran sogar die Vergangenheit beeinflussen. Etwas das uns bewusst gezeigt wird indem er in Wyllis (Hodor) leibwechselt und ihn schließlich zu Hodor macht, was beweist, „die Tinte ist trocken.“
(Oder in einfacheren Worten, das ändern der Vergangenheit beeinflusst die Gegenwart).

Er erregt auch die Aufmerksamkeit seines Vaters vor dem Turm der Freude und wird einmal während des Grünsehens sogar vom Nachtkönig berührt.

Ned in Brans Vision vom Turm der Freude
Ned in Brans Vision vom Turm der Freude

Bran glaubt, dass er irgendwann (mit mehr Wissen) dazu in der Lage sein wird, die Geschichte neu zu schreiben und deshalb entscheidet er sich, mehrfach in der Zeit zurück zu reisen und den Nachtkönig zu stoppen.
Woran er jedoch jedes Mal scheitert und so den Kreis der Zeit erfüllt und selbst die Identität des Nachtkönigs annimmt.

Das erste Mal versucht er, den Irren König auf die White Walkers vorzubereiten und lässt ihn (durch die gleiche Flüster-Methode, die er zur Erregung von Neds Aufmerksamkeit nutzte) Seefeuer unter Königsmund vorbereiten, wo die Weißen Wanderer angegriffen haben (für uns Zuschauer liegt dieser Angriff in der Zukunft).

Alchemists Guilde Seefeuer

Aber Bran scheitert, weil der Irre König durch das Wispern verrückt wird und stattdessen versucht, die Stadt niederzubrennen.

Das zweite Mal reist Bran sogar noch weiter in der Zeit zurück (während er kontinuierlich seine Fähigkeiten erlernt, kann er weiter und weiter in der Zeit zurück reisen), um zu versuchen, zu entdecken, wie die andere beim ersten Mal besiegt wurden.

Wieder scheitert er und schafft es stattdessen, zu Bran dem Erbauer zu werden, die Mauer zu errichten und seine Geburt zu sichern durch den Bau von Winterfell und der Erschaffung des Satzes „Es muss immer einen Stark in Winterfell geben.“

Ein letzter Versuch

Die Geburt des Nachtkönigs durch die Kinder des Waldes
Die Geburt des Nachtkönigs durch die Kinder des Waldes

Beim letzten Mal reist Bran ganz zurück bis zu dem Zeitpunkt der Erschaffung des Nachtkönigs, um in den Menschen leibzuwechseln, der später der Nachtkönig werden wird (oder sogar zu versuchen, die Kinder des Waldes zu töten). Er leibwechselt in ihn, um stattdessen das „Drachenglas ins Herz“-Ereignis zu verhindern (oder vielleicht wird er während seines Versuchs, die Kinder zu töten, als Gefäß für den Nachtkönig erwählt).

Nur denkt er nicht daran, dass die Kinder des Waldes ihn aus der Zukunft nicht erkennen werden und dass sie zu der Zeit im Krieg mit den Ersten Menschen stehen (er ist wegen all des seltsamen Geredes von der Zukunft geknebelt).
Als er realisiert, dass er schon wieder versagt hat, versucht er in die aktuelle Zeitlinie zurückzukehren, schafft es aber nicht, weil er zu tief in der Vergangenheit steckt und zu lange dort geblieben ist.

„es ist wunderschön unter dem Meer, aber wenn du zu lange bleibst, wirst du ertrinken“.
„es ist wunderschön unter dem Meer, aber wenn du zu lange bleibst, wirst du ertrinken“.

Von hier an steckt Bran in der Vergangenheit fest (wovor ihn Brynden und Jojen dringend gewarnt haben) und wird zum Nachtkönig. Mit der Kombination aus der Magie der Kindern und Brans Macht wird er zum Bösewicht statt zu dem Helden, der er versucht hat zu sein, wodurch er sich gegen die Kinder wendet, weil sie ihn erschaffen haben, und hinter der magischen Wand festsitzt, die er später als Bran der Erbauer errichtet.

Brandon der Erbauer
Brandon der Erbauer

Da er unsterblich ist, wartet er darauf, dass er selbst tausende von Jahren später geboren wird, wissend, wann er wo sein muss, um den jungen Bran zu kennzeichnen, Brynden Strom persönlich zu töten, weil er die Wahrheit verschwiegen hatte, was mit ihm passieren würde, und schließlich die Mauer mit einem gewissen Drachen zu zerstören.

Nachtkönig mit Viserion
Nachtkönig mit Viserion

Der Grund, weshalb der Nachtkönig sein Leid nicht beendet, indem er sein jüngeres Ich umbringt, ist, dass er endlich gelernt hat, dass die Tinte trocken ist und er wieder einmal scheitern würde. Der Grund, warum er Jon Schnee nicht tötet, sondern ihn stattdessen in Hartheim (Hardhome) beobachtet (und ihn vielleicht sogar in der Schwarzen Festung widerbelebt hat?), wird zum Schluss aufgeklärt.

Winter is coming Bran ist der Nachtkönig
Winter is coming

Schließlich marschiert er Richtung Süden und erfüllt wiederum seine Zeitachse, die wir in den folgenden zwei Staffeln sehen werden.
In der Szene, in der der junge Bran zurück zur Zeit der Erschaffung des Nachtkönigs reist, könnt ihr tatsächlich sehen, dass als ihm die Kinder Drachenglas ins Herz stoßen, wie Bran seinen Griff um die Venen verstärkt, ganz als würde er selbst diesen Schmerz erleben. Am Ende des Flashbacks liegt Bran zudem in der exakt gleichen Position in der Höhle, wie der am Baum hochgeschobene Mensch.

Diese Theorie passt auch dazu, dass Jon Schnee der versprochene Prinz ist, der irgendwann seinen kleinen Bruder Bran töten muss (der Nachtkönig kann Jon Schnee dann in Hartheim (Hardhome) nicht töten, oder?) und uns ein bittersüßes Ende beschert.

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.