Wie Aegon Targaryen Westeros eroberte

aegon und sein drache balerion

Aegons Eroberung ist das wichtigste historische Ereignis überhaupt in der jüngeren Geschichte der GoT-Welt.

Dieses 300 Jahre zurückliegende historische Ereignis, den Grund, dass dies passierte und die Auswirkungen, die es auf die Geschichte von Westeros hatte, ist absolut unverzichtbar, um die gegenwärtige GoT-Welt vollumfänglich zu würdigen. Die drei Hauptgründe für die so zentrale Bedeutung von Aegons Eroberung sind:

1. Aegon und seine zwei Schwestern waren die letzten lebenden Targaryens nach dem Untergang Valyrias. Der Erfolg oder Misserfolg seiner Eroberung sollte darüber entscheiden, ob die einst allmächtige Targaryen-Blutlinie fortgesetzt oder für immer aussterben würde.

Aegon und seine Schwestern
Aegon und seine Schwestern

2. Die Eroberung endete die Art des Lebens wie Westeros es seit tausenden von Jahren gekannt hatte – sieben unabhängige Königreiche, jedes mit seinem eigenen König, der eine Blutlinie aufrecht erhielt, die bis ins Altertum zurückverfolgt werden konnte. Die sieben Königreiche wurden nicht nur demontiert, sondern es wurden während dieser Eroberung auch einige dieses Könige mitsamt ihren uralten Blutlinien vollkommen ausgelöscht und Platz für den Machtaufstieg neuer Familien geschaffen, wie für die Häuser Tully, Graufreud und Tyrell.

3. Ein neues Herrschaftssystem wurde on Aegon eingeführt. Statt sieben Königen sollte es nur noch einen König geben, Aegon Targaryen, der vom Eisernen Thron aus regierte. Die Sieben Königslande wurden zu den neun Hauptregionen von Westeros und jede Region bekam ein von Aegon ernanntes Haus als Oberherren. Weil sie Aegon die Treue schworen, erhielt jedes Oberherren-Haus die Befehlsgewalt über sein Land und die kleineren Häuser der Region.

Aegons Eroberung war ein Ergebnis des Untergangs Valyrias, ein katastrophales Ereignis, das das alte Valyria 100 Jahre vor der Eroberung zerstörte. Nach dem Untergang hatten die einzigen verbliebenen Targaryens auf Drachenstein gelebt, dem westlichsten Stützpunkt des Freistaates von Valyria. Vor seiner Eroberung verfügten Aegon und seine Schwestern Rhaenys und Visenya über die Stärke von weniger als 2.000 Männern und drei Drachen – alles, was von der einst großen valyrischen Zivilisation geblieben war. Aegon ritt Balerion, Rhaenys ritt Meraxes und Visenya ritt Vhagar. Vor seiner Eroberung sandte Aegon Raben in ale Sieben Königslande und informierte sie über seine Absicht, Westeros zu vereinen. Diejenigen, die sich ihm unterwarfen, würden ihr Land und ihren Titel behalten, während die, die sich wehrten, unterworfen werden würden. Im Folgend findet ihr die Geschichte von Aegons Eroberung und was passierte, als er in jedem der Königreiche ankam.

Die Eroberung der Eiseninseln (Iron Islands)

Vor nahezu 300 Jahren kam Aegon in Westeros an, an dem Ort, der bald darauf unter dem Namen Königsmund bekannt sein würde. Das erste Königreich, dem er sich näherte, waren die Eiseninseln, welches zu dieser Zeit von König Harren Hoffartt, auch als Harren der Schwarze bekannt, regiert wurde.

Haus Hoffartt hatte seit hunderten von Jahren als Könige die Einseninseln regiert und hatte einen großen Teil der Westküste von Westeros überfallen und erobert, darunter die Flusslande. Als unterdrückerischer Herrscher regierte König Harren von seiner neu erbauten Burg Harrenhal aus, der stärksten Burg, die es in Westeros je gegeben hatte.

Als König Harren sich weigerte, sich zu unterwerfen, flogen Aegon und seine Schwestern mit ihren Drachen einfach über die Mauern von Harrenhal und zerstörten es mit Feuer. Sie brannten nicht nur Harrenhal nieder, sondern verbrannten auch König Harren Hoffartt und die gesamte Hoffartt-Blutlinie. Bis heute sieht Harrenhal dank Aegons Drachen verbrannt und schwarz aus.

Nach der Niederlage König Harrens, der zuvor nicht nur die Eiseninseln, sondern auch die Flusslande, die er geplündert hatte, regiert hatte, wählten diese beiden jetzt königslosen Königreiche jedes ein Haus, um sie anzuführen. Die Eiseninseln wählten Haus Graufreud, während die Flusslande Haus Tully erwählten. Weise unterwarfen sich die Führer beider Häuser Aegon und schworen ihre Treue. Im Gegenzug machte Aegon Haus Tully zu Oberherren der Flusslande und Haus Graufreud zu Oberherren der Eiseninseln. Aegon hatte die ersten der Sieben Königslande geschlagen und die Treue ihrer neu ernannten Oberherren-Häuser erlangt.

Wie Aegon die Sturmlande (Stormlands) eroberte

Nachdem er die Eiseninseln eingenommen hatte, widmete sich Aegon dem Königreich der Sturmlande, regiert von König Argilac dem Arroganten aus dem Hause Durrandon von der Burg Sturmkap.

Sturms Ende, ein mögliches Ziel der Goldenen Kompanie
Sturms Ende, ein mögliches Ziel der Goldenen Kompanie

Ganz wie es dem Spitznamen nach zu erwarten war, weigerte sich König Argilac, sich Aegon zu unterwerfen, und forderte Aegon törichterweise zu einem Kampf auf offenem Feld heraus. Aegon entschied sich, seinen Bruder, den Bastard Orys Baratheon, in den Kampf zu schicken, welcher König Argilac den Arroganten im Kampf abschlachtete.

Für seinen Sieg belohnte Aegon seinen Halbbruder, indem er Haus Baratheon zu einem großen Haus ernannte. Orys Baratheon erhielt zudem die durch ihn im Kampf gewonnene Burg, Sturmkap, die von da an als Sitz des Hauses Baratheon bekannt sein sollte.

Wie Aegon die Allianz der Weite und den Westlanden besiegte

Nachdem sie von Aegons Erfolg bei der Eroberung der ersten beiden Königreiche gehört hatten, bildeten die Könige der Westlande und der Weite eine Allianz, um ihre Armeen gegen Aegons Invasion zu vereinen. König Loren Lennister schloss sein Königreich der Westlande mit König Mern Gärtners Königreich der Weite zusammen und gemeinsam konnten sie mehr als 50.000 Soldaten aufbieten. Aegons Armee bestand aus weniger als 10.000 und sie waren dabei, den Kampf zu verlieren, bis Aegon und seine Schwestern alle drei Drachen zeitgleich losließen.

Casterly Rock
Casterly Rock

Es heißt, dass dies das einzige Mal während Aegons Eroberung gewesen sei, dass alle drei Drachen zusammen freigelassen wurden. Aegon und seine Drachen verbrannten das gesamte Schlachtfeld und diese Schlacht sollte von da an unter dem Namen Feld des Feuers bekannt sein. Die Drachen brannten tausende gegnerischer Soldaten zu Tode, darunter König Gärtner von der Weite und all seine Erben.

Nach dem Kampf unterwarf sich König Loren Lennister und trat sein Königreich der Westlande an Aegon ab. Daraufhin ernannte Aegon Haus Lennister zu Oberherren von Casterlystein und machte sie zu den ersten Wächtern des Westens. Angesichts des Todes von König Mern und seinen Erben ergab sich Harlen Tyrell, Merns Haushofmeister, Aegon. Als Belohnung erhielt Haus Tyrell sehr viel Macht, da sie zu Oberherren der Weite und Wächtern des Südens gemacht wurden. Aegon demontierte zwei weitere Königreiche und sicherte sich gleichzeitig ihre Gefolgschaft in seinem neuen Reich.

Wie Aegon den Norden eroberte

Mit bereits vier eroberten Königreichen zog Aegon weiter in den Norden, wo er auf König Torrhen Stark traf, dessen Plan es war, gegen Aegon in den Kampf zu ziehen.

Die Starks waren seit tausenden von Jahren Könige des Nordens gewesen und hatten unzählige Eindringlinge in ihrer Geschichte abgewehrt, besonders bemerkenswert während der Invasion der Andalen.

aegon und sein drache balerion
aegon und sein drache balerion

Nachdem er allerdings Aegons Drachen gesehen hatte, traf Torrhen die weise Entscheidung, sich zu unterwerfen und schwor Aegon die Treue des Nordens. Im Gegenzug ernannte Aegon Haus Stark zu Oberherren von Winterfell und machte sie zu Wächtern des Nordens.

Die Eroberung des Tales von Arryn (the Vale)

König Ronnel Arryn war zwar nur ein kleiner Junge, aber es war König des grünen Tals, als Aegon in Westeros eintraf. Seine Mutter herrschte als Regentin und als Aegons Drachen Hohenehr erreichten, bestand sie darauf, dass ihr Sohn Aegon kampflos die Treue schwor. Er gehorchte und dafür wurde Haus Arryn zu Oberherren des grünen Tals und Wächtern des Ostens ernannt.

Wie Dorne Aegon zu einem Kompromiss zwang

Das Königreich von Dorne wurde von Haus Martell von Sonnspeer regiert. Interessant zu wissen ist, dass das dornische Recht, anders als das aller anderen Königreiche, feststellt, dass das älteste Kind, unabhängig vom Geschlecht, Erbe des Königreichs sein soll. Aufgrund dessen wurde Dorne von Prinzen und Prinzessinnen regiert, statt von Königen.

Wappen des Haus Nymeros Martell Game of Thrones
Das Wappen des Hauses Nymeros Martell

Gelegen im tiefen Süden von Westeros erwies sich Drone als schwierig zu eroberndes Königreich für Aegon. Nach ihrer Weigerung, sich zu unterwerfen, flog Rhaenys, Aegons Schwester, einen Drachen nach Dorne, war aber aufgrund des schwierigen Terrains der dornischen Wüste nicht erflgreich. Aegon musste seine Eroberung von Dorne aufgeben und hatte erfolgreich sechs der sieben Königreiche von Westeros vereint. Es dauerte nicht weniger als 150 Jahre, bis Dorne als das siebte Königreich etabliert wurde, als Baelor der Selige eine Heirat seines Targaryen-Cousins mit einer Martell-Prinzessin von Dorne arrangierte.

Wie Königsmund die Hauptstadt der Sieben Königreiche wurde

Nachdem er sechs der sieben Königslande vereint hatte, kehrte Aegon nach Königsmund zurück, wo er seine Burg baute, den Roten Bergfried. Aegon und seine Schwestern aus dem Haus Targaryen fuhren fort, die Stadt von Königsmund aufzubauen, um sie zur Hauptstadt Westeros´zu ernennen.

Aegons Fort
Aegons Festung Aegons Fort

Schließlich schmolz er alle Schwerter seiner besiegten Gegner und schmiedete sie zum Eisernen Thron, dem Sitz, von dem aus die Targaryen-Dynastie für die nächsten 300 Jahre herrschen sollte, bis zu Roberts Rebellion.

Mit Vollendung seiner Eroberung wurden die Sieben Königslande nun zu neun einzelnen Regionen, jede mit einem Oberherren-Haus, dass die Region im Gegenzug für die Treue zum ersten König von Westeros, Aegon Targaryen, überwachte.

Please follow and like us:
error

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.